Sep
18
Fr
Kraftort Palette – mit Markus Wilke
Sep 18 um 10:00 – Sep 20 um 17:00
Kraftort Palette - mit Markus Wilke

Workshop – mit Farbe die eigene Bildsprache entwickeln

Viele kennen Markus Wilke als Maler der starken Farben. In seinem Atelier und auf Reisen entstehen Landschaften, Stadtbilder, Szenerien oder facettenreiche Müllmalereien. Im Workshop vermittelt er seine Technik für kraftvolle Bildwelten.

Lust auf Farbe? In Tuben und Palette stecken unendliche Möglichkeiten, eigene Bildideen aufs Papier oder die Leinwand zu bringen. Durch Farbe kann man auch extreme Emotionen ausdrücken, über Grenzen gehen. Sie ist ein besonderes Kommunikationsmittel, eine eigene Sprache, und lässt in die innere Welt blicken oder die eigene Haltung zur äußeren Welt zeigen.

Im Workshop geht es darum, diese Prozesse gezielt zu steuern, damit die gewünschte Wirkung erzielt wird. Technisch werden Tipps und Tricks für den Farbauftrag vermittelt, ebenso Grundlagen der Farbmischung und Bildaufbau.

Er ist für Teilnehmende mit jeglichen Vorerfahrungen geeignet. Künstlerinnen und Künstler, die neue Herausforderungen suchen, werden ebenso neue Impulse mitnehmen wie alle, die sich zum ersten Mal auf das Abenteuer Kunst einlassen wollen.Es wird mit Aufgabenstellungen gearbeitet, die technische Sicherheit vermitteln und schnell zum Erfolg führen, nach und nach freier werden und viel Raum für farbintensive Experimente lassen.

Das Alte Lager mit seiner vielfältigen Farb- und Formenwelt bietet Anregung und Inspiration.

Eine Liste der benötigten Materialien folgt nach Anmeldung. Termin: 18. – 20. September, jeweils von 10 bis 17 Uhr, Teilnahmebeitrag 210 Euro

Sep
24
Do
Monotypien – Bildgestaltung wie bei Paul Klee – mit Friedrich Palmer, Eningen
Sep 24 um 10:00 – Sep 27 um 17:00

Wer kennt sie nicht, diese unglaublich feinfühligen und poetischen Linien in zerbrechlichem Schwarz auf leuchtendem Aquarell wie sie schon von Paul Klee hergestellt wurden. Ölfarbzeichnungen sind eine Art Monotypie auf farbigem Grund und überraschend leicht herzustellen: Ein Papier wird dünn mit Druckerschwärze eingewalzt. Diese Art Pauspapier wird dann auf ein Aquarell gelegt und mit Stift oder Nadel von oben angedrückt. Somit ergibt die übertragene Schwärze jene wunderbar erzählerische Linie auf transparent-farbigem Untergrund. Die umgekehrte Vorgehensweise – zuerst die Pause, dann die Aquarellkolorierung – geht natürlich auch. Hierbei kann zielgerichtet oder auch frei gearbeitet werden.

Mit dieser Technik entstehen recht schnell anspruchsvolle Arbeiten. Diese Art zu zeichnen und zu malen lässt sich ohne große Umstände zuhause weiterführen. Grundlagenvermittlung in Monotypie und Aquarell sowie Formenlehre und Bildaufbau sind ebenso Bestandteil dieser kreativen Tage.

280 Euro / Die Materialliste folgt nach Anmeldung

 

Monotypien, abgeleitet von Kunstwerken

farbiges Druckbild

Sep
27
So
kleinKUNST im Albgut – INA Z tingelt
Sep 27 um 16:00 – 18:00

kleinKUNST-Reihe im Albgut – danke für die Förderung durch die Baden-Württemberg-Stiftung!

Die Wahlschwäbin Ina Z tingelt seit 27 Jahren über ver­schieden­ste Bühnen und Plätze der Kleinkunst. Der rote Faden ihrer Vor­stellungen ist Originalität, ein schmissig-­melancholisches Akkord­eon und eine Gänsehaut-Alt-Stimme, mit der sie eigene Lieder, Klezmer, französisches Chanson und Lieder von Interpreten wie Reiser, Gunder­mann, Brecht oder Brel singt. Als Gauklerin Minna spielt, tanzt und singt sie haar­sträubende schwarzhumorige Geschichten, denen sich niemand entziehen kann.

Ina Z ist an verschiedenen Orten anzutreffen – sie bewegt sich durch das Gelände, mal hier mal da. Aber sie ist nicht zu übersehen und vielleicht auch nicht zu überhören!

Alle Veranstaltungen: Flyer_Stand_2020-08-19

Okt
4
So
Fotos ALB_RAUM_GEWINN – erste Arbeiten
Okt 4 um 11:00 – 17:00
Fotos ALB_RAUM_GEWINN - erste Arbeiten

Aufgrund der Beschränkungen konnte dieses Projekt nur begonnen werden – wir zeigen an diesem Sonntag Bilder der Alb, die bisher entstanden sind. ALB-Räume sind auch das Thema der Ausstellung von Malerei und Zeichnungen von Ava Smitmans und Irene Bögle, die am 11. Oktober öffnet.

 

Orte der Alb sind ALB_RAUM_GEWINN – was heißt das?
Der ländliche Raum bietet vielfältige Möglichkeiten für Projekte, Kunst + Kultur, für Arbeit und Leben. Diese Möglichkeiten sind meist nicht standardisiert, sie müssen gesucht und gefunden werden. Sie wecken verschiedenste Fantasien und Visionen.

Das Projekt ALB_RAUM_GEWINN will Lust darauf machen, den ländlichen Raum auch unter dem Aspekt von räumlichen Optionen zu sehen. Wir sammeln Bilder, die nach und nach in einer Ausstellung präsentiert werden. Fotografinnen und Fotografen, die sich mit dem Thema beschäftigen, sind eingeladen, Orte zu entdecken und im Bild festzuhalten. Das Projekt war in größerer Form geplant und konnte  wegen der Pandemie nicht in geplantem Umfang entwickelt werden. Das wird nach Möglichkeit im nächsten Jahr nachgeholt. Wir zeigen als wachsende  Bilderpräsentation Eindrücke der Region.

Wir freuen uns über Hinweise: Bewohnerinnen und Bewohner, Besucherinnen, und Besucher, Ortskundige, die ein Kleinod entdecken, das inspiriert, Eigentümerinnen / Eigentümer, die Räume zeigen oder für neue Nutzungen zur Miete oder Kauf anbieten. Architekturbüros / Baubetriebe / Makler, die gelungene Beispiele von Sanierung und neuer Nutzung zeigen, die beispielhaft sein können.

kleinKUNST im Albgut – Live-Malerei nach Musik mit Mark Krause
Okt 4 um 16:00 – 18:00

kleinKUNST im Albgut – gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung

Live dabei sein, wie ein großformatiges Kunstwerk ent­steht. Vom ersten Pinselstrich bis zum fertigen Gemälde! Dabei kann bereits Gemaltes auch wieder übermalt und ver­ändert werden, bis schließlich das Werk vollendet ist. So ent­standen über die letzten 20 Jahre Gemälde zu klas­si­scher Musik von J. Haydn,  W.A. Mo­zart und J.S. Bach, aber auch zu Blues und Jazz. Welche Musik Mark Krause dies­mal zu seiner Livemalerei inspirieren wird, bleibt Über­raschung und Teil der Livemalerei-Performance.

Alle acht Veranstaltungen Flyer_Stand_2020-08-19

Okt
11
So
Einladung zur Ausstellung ALBRÄUME I
Okt 11 um 11:00 – Okt 25 um 17:00

Ava Smitmans / Irene Bögle / Wenni Wellsandt

ALBRÄUME I sind drei künstlerische Auseinandersetzungen mit Lebensräumen, Orten und Gebäuden, Geschichte, Kultur und Alltag auf der schwäbischen Alb.
Die KünstlerInnen nehmen wahr, was sie vorfinden, erforschen die Realität, abstrahieren mehr oder weniger und entwickeln ihre eigenen künstlerischen Geschichten.
Die Werke unterscheiden sich wesentlich und beziehen sich doch wieder auf Gleiches.

Ava Smitmans ALBSTADTALB
Foto: Niels Carstensen

Irene Bögle / Gammertingen

Wenni Wellsandt / Fachwerk in Riedlingen

kleinKUNST im Albgut – Backporch String Band
Okt 11 um 16:00 – 18:00

kleinKUNST-Reihe im Albgut – gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung – danke!

Backporch spielen eine Mischung aus Bluegrass, Folk, Country und Americana. Markenzeichen der Band sind durch diese Mu­sik­richtungen geprägte, rhythmisch und harmonisch span­nende eigene Bearbeitungen von Songs aus der Rock-Geschichte. Diese werden dargeboten mit mehrstimmigem Gesang, unter­stützt durch akustische Instrumente wie Mandoline, Banjo, ver­schie­dene Gitarren und Kontrabass. Traditionelle Songs ergänzen das vielseitige Repertoire der drei langjährig bühnen­erfahrenen Musiker aus Sindelfingen, Tübingen und Herrenberg.

Veranstaltungsflyer Flyer_Stand_2020-08-19

Okt
18
So
kleinKUNST im Albgut – Zältlagerbänd
Okt 18 um 16:00 – 18:00

kleinKUNST-Reihe im Albgut – gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung, Veranstalter sind die Filmfreunde Kusterdingen e.V.

Die ZÄLTLAGERBÄND, das sind Mitch, Uwe, Willi und Thomas, vier Hobbymusiker aus Münsingen-Auingen. Sie spielen mit 2 Gitarren, einer Cajon und Bass Coversongs von Oldies über Ak­tuelles, Schlager und Volkstümlichem. Die musikalische Pa­lette reicht von CCR, Smokie, Johnny Cash oder Barclay James Harvest bis hin zu schwäbischem Liedgut von Hänk Häberle, Wolle Kri­wa­nek oder Rock&Rollinger. Auch eigene Songs sind schon in ihrem Repertoire, die u.a. auf ihrem Youtubekanal angehört werden können.

Veranstaltungsflyer Flyer_Stand_2020-08-19

Okt
25
So
kleinKUNST im Albgut – Klikusch mit Samnas
Okt 25 um 16:00 – 18:00

kleinKUNST – Reihe im Albgut – gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung

Das Finale der Reihe! Falls es schon herbstlich kühl sein sollte, werden die Musiker für Hitze sorgen:

Samnas, das bedeutet in der Sprache der Dioula aus West­afrika Feuer und steht für die Leidenschaft und Spielfreude, mit der die Künstler William Jammeh, Mamady Kouyate und Alex Geiger (»Klikusch«) ihre Programme darbieten. Dabei zeigen sie eine fulminante Mischung aus westafrika­ni­schen Rhythmen, virtuosen Balafonmelodien sowie Artistik, Tanz und Entertainment.

Atemberaubende Percussion auf Djemben und Dunun, fesselnde Jonglagen, Rhythmen und Lieder, die unweigerlich ins Herz und die Beine gehen: Samnas…der Funke springt über!!!

drei Musiker
Show mit Klikusch und Samnas
Okt
30
Fr
KunstBetrieb der Pupille
Okt 30 um 11:00 – Nov 1 um 18:00
KunstBetrieb der Pupille

Ausstellung KunstBetrieb der Produzentengalerie Pupille mit acht beteiligten Mitgliedern

Nov
8
So
Ausstellung Galerie Reinhold Maas
Nov 8 um 11:00 – Nov 22 um 17:00

Künstlerinnen und Künstler der Region – in Kooperation mit der Galerie Reinhold Maas