Aug
12
Mi
Workshop GRATWANDERUNG
Aug 12 um 9:30 – Aug 16 um 17:30
Workshop GRATWANDERUNG

Gratwanderung – Akt + Radierung

Der geplante Workshop Aktzeichnen –  Musik, Bewegung, Ausdruck wird um den Aspekt der Radierung erweitert. Wir arbeiten mit und nach Modell, zeichnen entweder direkt auf die Kupfer / Zinkplatte oder zuerst auf Papier und übersetzen die Zeichnungen danach aufs Metall und drucken. Nichts ist ausgeschlossen! Es geht um schnelles Erfassen verschiedener Positionen des Modells, wie zum Beispiel: stehen, sitzen, liegen, in Bewegung unter Einbeziehung von Musik. Vieles ist denkbar, von Proportionsübungen , über Detailstudien bis hin zu Verfremdungstechniken.

Mittwoch, 12. – Sonntag, 16. August – jeweils von 9:30 bis 17 Uhr

Kursgebühr 350 Euro, zuzüglich Modellkosten (ca. 50 Euro) inkl. Getränke und Snacks. 

Es werden drei Radierpressen vor Ort sein und wir können bis zu einer Papierbreite von 60 cm drucken. Neben Kaltnadelarbeiten werden wir auch Säureätzungen vornehmen und so die große Bandbreite des Tiefdrucks erfahren (Materialliste  senden wir gerne zu). Der Zeichnung am nächsten ist die Tiefdrucktechnik der “Vernis Moux“, ein spezielles Verfahren an dem wir unsere Freude haben werden!!!
Auch wird ein großer Staubkasten vor Ort sein und wir üben uns in der wunderbaren Technik der Aquatinta! Der Kurs ist geeignet für Interessierte mit und ohne Vorkenntnisse. Es stehen jeweils ein größerer Arbeitstisch, ein kleiner Nebentisch und eine Staffelei zur Verfügung.
Ebenso werden die Teilnehmer mit Brezeln, Kaffee und Mineralwasser versorgt. Parkplätze befinden sich direkt vor dem Gebäude. Der Kursraum ist ebenerdig zu erreichen. Wir erhoffen uns spannende Kurstage, blicken erwartungsvoll auf diese “Gratwanderung” und dieses neue Format und freuen uns vor allem auf ein wunderbares Zusammenarbeiten! Der Workshop ist gleichermaßen für Beginner und Profis geeignet.

Weitere Informastionen und Anmeldungen über:
Edith Koschwitz info@edithkoschwitz.de
Helmut Anton Zirkelbach helmzirkelbach@outlook.de
Manfred Bodenhöfer mbodenhoefer@web.de

 

Aug
27
Do
Workshop: Malerei mit Karl Striebel
Aug 27 um 9:30 – Aug 29 um 18:00

Neue Wege in die Abstraktion – für Fortgeschrittene

Bei diesem Workshop sollten die Teilnehmenden bereit sein, sich auf Neues einzulassen. Zu Beginn des Workshops steht eine gemeinsame prozessorientierte Aufgabe mit vorgegebenen Schritten und einer genau vorgegebener Zeit pro Schritt. Voraussichtlich handelt es sich um eine landschaftsorientierte Aufgabe. Für diese Aufgabe arbeiten wir auf Büttenpapier, das zur Verfügung gestellt wird. Diese Aufgabe ist für alle Teilnehmer*innen verpflichtend und wird die Zeit bis zur Mittagspause in Anspruch nehmen.

Danach kann mit diesem Impuls entweder am gleichen Thema oder am mitgebrachten Projekt gearbeitet werden. Bei gemeinsamen Besprechungen soll das eigene Auge geschult werden.
Die Räumlichkeiten im BT 24 (ehemalige Mannschaftsbaracke im damaligen „Alten Lager“) bieten für jede/n Teilnehmer/in viel Platz für das Arbeiten. Die Umgebung mit den denkmalgeschützten Gebäuden und dem parkartigen Gelände haben ihren völlig eigenen Charme und bieten eine Vielzahl von Anregungen.

Es stehen jeweils ein größerer Arbeitstisch, und eine Staffelei zur Verfügung. Ebenso werden die Teilnehmer mit Brezeln, Kaffee und Mineralwasser versorgt. Parkplätze befinden sich direkt vor dem Gebäude. Der Kursraum ist ebenerdig (zwei Stufen am Eingang / Rampe) zu erreichen.

Arbeitszeiten jeweils von 09:30 Uhr bis 17 Uhr

Künstlermaterialien

Sep
2
Mi
Radieren mit Helm Zirkelbach
Sep 2 um 9:00 – Sep 6 um 17:00

Radierworkshop „Land in Sicht III“ Zirkelbach/Bodenhöfer

Vom Mittwoch, 02.09.2019 bis Sonntag, 06.09.2019, (5 Tage) findet zum dritten Mal ein Radierworkshop mit Manfred Bodenhöfer und Helmut Anton Zirkelbach statt. Die Räumlichkeiten bieten für jede/n Teilnehmer/in viel Platz für das Arbeiten, die Umgebung mit den denkmalgeschützten Gebäuden und dem parkartigen Gelände haben ihren völlig eigenen Charme und bieten eine Vielzahl von Anregungen. Das Thema kann durchaus die urbane Landschaft die das alte Lager umgibt (ehemaliger Truppenübungsplatz) sein. Wir zeichnen, so es das Wetter erlaubt mitten in der Landschaft nach der Natur und übersetzen die Zeichnungen danach aufs Metall und drucken. Die Umgebungseindrücke können natürlich auch abstrakt umgesetzt werden.

Es werden drei Radierpressen vor Ort sein und wir können bis zu einer Papierbreite von 60 cm drucken. Neben Kaltnadelarbeiten werden wir auch Säureätzungen vornehmen und so die große Badbreite des Tiefdrucks erfahren (Bitte beachtet die beigefügte Materialliste). Auch wird ein großer Staubkasten vor Ort sein und wir üben uns in der wunderbaren Technik der Aquatinta! Der Kurs ist geeignet für Interessierte mit und ohne Vorkenntnisse.
Es stehen jeweils ein größerer Arbeitstisch, ein kleiner Nebentisch und eine Staffelei zur Verfügung. Ebenso werden die Teilnehmer mit Brezeln, Kaffee und Mineralwasser versorgt. Parkplätze befinden sich direkt vor dem Gebäude. Der Kursraum ist ebenerdig mit Rampe (zwei Stufen am Eingang) zu erreichen.
Arbeitszeiten jeweils von 09:30 Uhr bis 17 Uhr, So 9:30 – 15 Uhr
Kosten: € 350.- ( zuzüglich Material, siehe Materialliste).
www.helm-zirkelbach.de

Druckerpresse
Workshop “Land in Sicht”

 

Sep
18
Fr
Kraftort Palette – mit Markus Wilke
Sep 18 um 10:00 – Sep 20 um 17:00
Kraftort Palette - mit Markus Wilke

Workshop – mit Farbe die eigene Bildsprache entwickeln

Viele kennen Markus Wilke als Maler der starken Farben. In seinem Atelier und auf Reisen entstehen Landschaften, Stadtbilder, Szenerien oder facettenreiche Müllmalereien. Im Workshop vermittelt er seine Technik für kraftvolle Bildwelten.

Lust auf Farbe? In Tuben und Palette stecken unendliche Möglichkeiten, eigene Bildideen aufs Papier oder die Leinwand zu bringen. Durch Farbe kann man auch extreme Emotionen ausdrücken, über Grenzen gehen. Sie ist ein besonderes Kommunikationsmittel, eine eigene Sprache, und lässt in die innere Welt blicken oder die eigene Haltung zur äußeren Welt zeigen.

Im Workshop geht es darum, diese Prozesse gezielt zu steuern, damit die gewünschte Wirkung erzielt wird. Technisch werden Tipps und Tricks für den Farbauftrag vermittelt, ebenso Grundlagen der Farbmischung und Bildaufbau.

Er ist für Teilnehmende mit jeglichen Vorerfahrungen geeignet. Künstlerinnen und Künstler, die neue Herausforderungen suchen, werden ebenso neue Impulse mitnehmen wie alle, die sich zum ersten Mal auf das Abenteuer Kunst einlassen wollen.Es wird mit Aufgabenstellungen gearbeitet, die technische Sicherheit vermitteln und schnell zum Erfolg führen, nach und nach freier werden und viel Raum für farbintensive Experimente lassen.

Das Alte Lager mit seiner vielfältigen Farb- und Formenwelt bietet Anregung und Inspiration.

Eine Liste der benötigten Materialien folgt nach Anmeldung. Termin: 18. – 20. September, jeweils von 10 bis 17 Uhr, Teilnahmebeitrag 210 Euro

Sep
24
Do
Monotypien – Bildgestaltung wie bei Paul Klee – mit Friedrich Palmer, Eningen
Sep 24 um 10:00 – Sep 27 um 17:00

Wer kennt sie nicht, diese unglaublich feinfühligen und poetischen Linien in zerbrechlichem Schwarz auf leuchtendem Aquarell wie sie schon von Paul Klee hergestellt wurden. Ölfarbzeichnungen sind eine Art Monotypie auf farbigem Grund und überraschend leicht herzustellen: Ein Papier wird dünn mit Druckerschwärze eingewalzt. Diese Art Pauspapier wird dann auf ein Aquarell gelegt und mit Stift oder Nadel von oben angedrückt. Somit ergibt die übertragene Schwärze jene wunderbar erzählerische Linie auf transparent-farbigem Untergrund. Die umgekehrte Vorgehensweise – zuerst die Pause, dann die Aquarellkolorierung – geht natürlich auch. Hierbei kann zielgerichtet oder auch frei gearbeitet werden.

Mit dieser Technik entstehen recht schnell anspruchsvolle Arbeiten. Diese Art zu zeichnen und zu malen lässt sich ohne große Umstände zuhause weiterführen. Grundlagenvermittlung in Monotypie und Aquarell sowie Formenlehre und Bildaufbau sind ebenso Bestandteil dieser kreativen Tage.

280 Euro / Die Materialliste folgt nach Anmeldung

 

Monotypien, abgeleitet von Kunstwerken

farbiges Druckbild

Okt
4
So
Fotoausstellung ALB_RAUM_GEWINN
Okt 4 um 11:00 – 17:00
Fotoausstellung ALB_RAUM_GEWINN

Orte der Alb sind ALB_RAUM_GEWINN – was heißt das?
Der ländliche Raum bietet vielfältige Möglichkeiten für Projekte, Kunst + Kultur, für Arbeit und Leben. Diese Möglichkeiten sind meist nicht standardisiert, sie müssen gesucht und gefunden werden. Sie wecken verschiedenste Fantasien und Visionen.

Das Projekt ALB_RAUM_GEWINN will Lust darauf machen, den ländlichen Raum auch unter dem Aspekt von räumlichen Optionen zu sehen. Wir sammeln Bilder, die nach und nach in einer Ausstellung präsentiert werden. Fotografinnen und Fotografen, die sich mit dem Thema beschäftigen, sind eingeladen, Orte zu entdecken und im Bild festzuhalten. Das Projekt war in größerer Form geplant und konnte  wegen der Pandemie nicht in geplantem Umfang entwickelt werden. Das wird nach Möglichkeit im nächsten Jahr nachgeholt. Wir zeigen als wachsende  Bilderpräsentation Eindrücke der Region.

Wir freuen uns über Hinweise: Bewohnerinnen und Bewohner, Besucherinnen, und Besucher, Ortskundige, die ein Kleinod entdecken, das inspiriert, Eigentümerinnen / Eigentümer, die Räume zeigen oder für neue Nutzungen zur Miete oder Kauf anbieten. Architekturbüros / Baubetriebe / Makler, die gelungene Beispiele von Sanierung und neuer Nutzung zeigen, die beispielhaft sein können.

Okt
30
Fr
KunstBetrieb der Pupille
Okt 30 um 11:00 – Nov 1 um 18:00
KunstBetrieb der Pupille

Ausstellung KunstBetrieb der Produzentengalerie Pupille mit acht beteiligten Mitgliedern

Nov
8
So
Ausstellung Galerie Reinhold Maas
Nov 8 um 11:00 – Nov 22 um 17:00

Künstlerinnen und Künstler der Region – in Kooperation mit der Galerie Reinhold Maas